Würziges Honig-Huhn aus dem Römertopf

Portionen: 2 | Dauer: 90 Minuten (1-2 Stunde einziehen lassen) | Schwierigkeit: normal

Im Urlaub haben wir etwas unglaublich leckeres gegessen, „Tajin Honig-Huhn“. Es ist ein marokkanisches Gericht, welches würzig und herzhaft schmeckt. Der Honig und die Trockenfrüchte verleihen dem Gericht eine angenehme fruchtige Süße und die vielen Gewürze das gewisse Etwas. Da wir leider noch keine Tajine (ein rundes aus Lehm gebranntes Schmorgefäß mit konischem Decke) besitzen, haben wir das Essen in mithilfe einer Gusspfanne und einem Römertopf zubereitet. Durch das garen im Tongefäß wird das Huhn sehr saftig.  Dazu passt Basmati-Reis, Cous-Cous oder warmes Fladenbrot.

Zutaten:

  • 1 Hähnchenschekel
  • 200 g Hänchenbrust
  • 1/2 Zwiebel
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 2 getrocknete Pflaumen
  • 4 getrocknete Aprikosen
  • 20 blanchierte Mandeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Pinienkerne
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Butter
  • etwas Peterislie
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Cumin
  • 1/2 TL Korianderpulver
  • 1/2 TL  Ingwerpulver
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 20 Safranfäden
  • Olivenöl
  • Salz

Vorbereitung:

  • Die Hänchenstücke waschen und trocken tupfen.
  • Die Hänchenbrust in 4 Stücke schneiden.
  • Den Hänchenschenkel in zwei Stücke trennen (oder lasst es vom Metzger machen).
  • Mit etwas Salz die Safranfäden mit den Fingern zerkrümeln, dann mit 2 EL Zitronensaft vermischen.
  • Die Hänchenstücke mit der Zitronen-Safran Marinade gut einreiben und ca. 15 Minuten im Kühlschrank einziehen lassen.
  • Knoblauchzehe schälen und fein hacken.
  • Petersilie waschen und fein hacken.
  • Zimt, Cumin, Korianderpulber, Ingwerpulver, Kurkuma, schwarzen Pfeffer, Knoblauch, etwas Petersilie und 4 EL Olivenöl zu einer Marinade vermischen.
  • Die Hänchenstücke mit der Marinade gut einreiben und im Kühlschrank mindestens eine Stunde ziehen lassen.
  • Die Aprikosen und Pflaumen halbieren.
  • Die halbe Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Den Römertopf mindestens 15 Minuten Wässern.

Zubereitung:

  • In einer Gusspfanne die Hänchenstücke mit etwas Olivenöl bei mittelhoher Hitze ca. 2-3 Minuten anbraten bis das Fleisch anbräunt. Dabei die Stücke wenden, damit nicht die Gewürze verbrennen.
  • Die Zwiebeln und die Butter dazugeben und weiterbraten bis die Zwiebeln glasig sind.
  • Honig, Aprikosen und Pflaumen hinzugeben und 1 Minute mitanbraten.
  • Mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  • Alles aufkochen und bei niedriger Hitze 5 Minuten köcheln lassen, dabei die Hähnchenstücke mehrmals wenden.
  • Die Hähnchenstücke aus der Pfanne nehmen und in den Römertopf legen.
  • Die Sauce in der Pfanne bei mittel-hoher Hitze 10 Minuten lang köcheln und reduzieren lassen.
  • Die Pfanne vom Herd nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen (damit der Römertopf keinen Sprung vom Temperaturunterschied bekommt!).
  • Die Sauce über die Hänchenstücke gießen und die Aprikosen und Pflaumen gleichmäßig verteilen.
  • Den Römertopf in den kalten Ofen tun und 1 Stunde bei 200° C garen lassen.
  • In der zwischenzeit kann man sich um die Beilage kümmern und die Pinienkerne und Mandeln mit etwas Olivenöl in einer Pfane anrösten.
  • Nach einer Stunde sollte das Essen aussehen wie auf den Bild oben. Man könnte es jetzt sofort mit etwas gehackter Petersilie, Pinienkernen und Mandeln garnieren und mit einer Beilage servieren.
  • Allerdings rate ich dazu das Essen noch 1-2 Stunden ziehen zu lassen und nochmals zu erwärmen, dann schmeckt das Hänchenfleisch noch mehr nach den Gewürzen und Trockenfrüchten.

Serviervorschlag mit Cous-Cous

Das Fleisch ist soo saftig und weich … mhh und schmeckt einfach lecker 🙂

Quinoa Hähnchen-Gemüse-Pfanne

20150416_120632
https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png  4 Portionen                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 120 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: normal

Quinoa wird auch als „Kleiner Reis aus Peru“ bezeichnet. Die alten Inkas nannten es „chisaya mama“ also „Mutter aller Körner“. Nicht ohne Grund erlebt Quinoa hierzulande einen regelrechten Boom. Durch seine wertvollen Aminosäuren und seinen hohen Proteingehalt ist Quinoa sehr gesund und schmeckt noch dazu gut.

Zutaten:

  • 150 g weißer Quinoa
  • 50 g roter Quinoa
  • 4 Hähnchenbrust
  • 2 Karotten
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 250 g braune Champignons
  • 250 g weiße Champignons
  • 5 Knoblauch Zehen
  • 3 cm Ingwer
  • Olivenöl
  • Gewürze: Hähnchen Gewürz, Paprika, Salz, Piment

Vorbereitung:

  • Karotten und Sellerieknolle schälen und raspeln.
  • Champignons vierteln.
  • Spitzpaprika in Streifen schneiden.
  • Knoblauch und Ingwer schälen und ganz klein hacken.
  • Gemüse mit Hähnchen Gewürz, Paprika, Salz und Piment würzen.
  • Die Hälfte des gehackten Knoblauchs und des Ingwers dazugeben. Das ganze gut mischen.

20150416_105111

  • Hähnchenbrust horizontal halbieren, dann mit Salz, Hähnchen Gewürz, Paprika, Piment und dem restlichen, gehackten Knoblauch und Ingwer würzen.

20150416_104756

Zubereitung:

  • Quinoa nach Packungsanweisung kochen.

20150416_105924

  • Gemüse über das Hähnchen in der Pfanne dazugeben.
  • 0,1 l Wasser und 0,1 l Olivenöl hinzufügen. Das Ganze mit geschlossenem Deckel, bei starker Hitze 30 Minuten kochen. Weitere 30 Minuten auf mittlerer Hitze kochen.
  • Die gekochte Quinoa hinzufügen und weitere 10 Minuten kochen.

20150416_112412

Hühnersuppe für kalte Tage

20141113_163649
https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png  3 Portionen                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 3 Stunden                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: normal

Die halbe Stadt ist verschnupft … und uns hats auch erwischt. Was hilft dagegen ? Hühnersuppe ! Wenn man schon dabei ist kann man auch gleich ein neues Rezept posten. 🙂 Die Suppe ist perfekt für kalte Tage und schmeckt vollmundig lecker. Das wichtigste an dieser Suppe ist das Huhn. Mann sollte möglichst ein frisches Hühnchen vom Metzger seines Vertrauens nehmen.

Zutaten:

20141113_112238

  • 1 frisches ausgenommenes Huhn (ca. 1 Kg)
  • 3 Karotten
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Stück Knollensellerie
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Stange Lauch
  • kleiner Bund Petersilie
  • 1 kleines Stück Ingwer (ca. 15 g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1.75 – 2.0 Liter Wasser
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 schwarze Pfefferkörner
  • 10-15 Safranfäden
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • Muskatnuss

Suppeneinlage:

  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • ein bisschen Lauch

 Vorbereitung:

  • Karotten, Staudensellerie, Knollensellerie, Petersilienwurzel, Lauch und Petersilie mit kaltem Wasser waschen.
  • Das Huhn unter fließenden kaltem Wasser waschen.
  • Den Bürzel des Huhns wegschneiden.

Zubereitung:

  1. Die Karotten schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Beim Staudensellerie am unteren Ende ca. 2 cm und am oberen Ende die Blätter wegschneiden. Den Staudensellerie in ca. 2 cm große Stücke schneiden.
  3. Den Knollensellerie schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
  4. Die Petersilienwurzel schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  5. Die 2 aüßersten Schichten des Lauchs entfernen. Das Wurzelende und am dunkelgrünen Ende ca. 5 cm wegschneiden. Den Lauch in ca. 2 cm dicke Ringe schneiden.
  6. Ein kleines Stück Lauch (ca. 10 cm) beseite legen für die Suppeneinlage.
  7. Die mittelgroße Zwiebel schälen und halbieren.
  8. Die Knoblauchzehe schälen.
  9. Das Gemüse und das Huhn in einem nicht zu breiten Topf tun.
  10. Alles mit ca. 1.75 – 2.0 Liter kaltem Wasser aufgießen bis das Huhn bedeckt ist.
  11. Den Ingwer in ca. 0.5 cm dicke Scheiben schneiden, es sollte 3-4 Scheiben ergeben.
  12. Das Lorbeerblatt, die Pfefferkörner, den Ingwer, die Knoblauchzehe und eine Handvoll Petersilie hinzugeben.
  13. Bei mittlere Hitze alles aufkochen und den Schaum mit einem Schaumlöffel abschöpfen. Nach 10-15 Minuten sollte kein Schaum mehr kommen.
  14. Die Safranfäden mit etwas Meersalz in einem Mörser zerkleinern und zur Suppe hinzugeben.
  15. Bei geschlossenen Deckel und schwacher Hitze alles 2 Stunden köcheln lassen. Ab und zu ein wenig umrühren.
  16. Nach 1 Stunde das Huhn vorsichtig, z.B. mit einem Schaumlöffel, wenden.
  17. Nach 2 Stunden das gekochte Huhn vorsichtig rausnehmen und auf einem Teller ca. 15 Minuten abkühlen lassen.
  18. In der Zwischenzeit die Suppe durch ein feines Sieb in einen anderen Topf gießen. Das ausgekochte Gemüse im Sieb vorsichtig ausdrücken.
  19. Das Fleisch vom Huhn lösen, Fett und Knochen entfernen.
  20. Das Hühnerfleisch in mundgerechte Stückchen schneiden.
  21. Für die Suppeneinlage die Karotten und Kartoffeln schälen und in kleine Stückchen schneiden.
  22. Das beiseite gelegte Stückchen Lauch längsseits halbieren und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  23. Das Gemüse in den Topf geben und bei mittlerer Hitze und geschlossenen Deckel 25 – 30 Minuten kochen bis es gar ist.
  24. Die Suppe mit Meersalz, schwarzem Pfeffer und einer Priese frisch geriebener Muskat abschmecken.
  25. Das Hühnerfleisch dazu geben und 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  26. Die Hühnersuppe servieren und genießen 🙂

 Tipps:

  • Wenn man keinen Mörser und Stößel hat, kann man einfach in einer kleinen Schale die Safranfäden mit etwas groben Meersalz per Hand zerkrümeln. Vorsicht: gelbe Finger !
  • Es kann nervig sein jedes Fitzelchen Fett und Haut vom Fleisch zu lösen. Wenn man das Hühnerfleisch zur Suppe gibt dann schwimmen  kleine Haut- und Fettfitzelchen zum Glück oben 😉 … kann man einfach abschöpfen.

 Optional:

  • Sollte die Suppe nicht kräftig genug schmecken, kann man einen Brühwürfel (Huhn) dazugeben … aber bitte die OHNE Geschmacksverstärker, sonst wäre die ganze Arbeit umsonst und es schmeckt einfach nur nach Maggi.
  • Statt Kartoffeln kann auch ein paar Händevoll Buchstaben- oder Sternchennudeln nehmen.
  • Zur Suppe esse ich gerne Reis … Basmati Reis passt gut 🙂
  • Wenn man keinen Safran hat, kann man auch 1/4 TL Kurkuma nehmen oder man lässt einfach die Zwiebelschale dran … dann nimmst die Suppe auch eine schöne Farbe an 😉
  • Die Suppe kann man auch mit ein wenig frisch gehackter Petersilie verfeinern.