Weiße Bohnen – Reis Topf

Portionen: 2 | Dauer: 15 Minuten | Schwierigkeit: sehr sehr einfach

Zutaten:

  • 1 x Heinz Baked Beans in Tomatensoße Dose (400 g)
  • 1 x Karotte
  • 1 x Tasse Parboild Reis (1 Tasse := 0,2 L)
  • 2 x EL Olivenöl
  • Joghurt oder Soya Joghurt
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Cayannepfeffer, Cumin

Zubereitung:

  • Den Parboild Reis nach Packungsanleitung kochen.
  • Die Karotte schälen und raspeln.
  • Olivenöl in einem Topf erhitzen und die geraspelte Karotte kurz anbraten.
  • Heinz Baked Beans in Tomatensoße hinzufügen. Die Hälfte der leeren Dose mit Wasser füllen und das Wasser dann in den Topf hinzufügen.
  • Reis hinzufügen und gut würzen.
  • Das Ganze kurz zum kochen bringen… fertig!
  • Mit Joghurt servieren.

 

 

Fatayer (Rustikale Spinat-Halloumi Taschen)

Portionen: 40 | Schwierigkeit: normal

Zutaten für den Teig:

  • 2 Tassen Weizenmehl 405
  • 1 Tasse Dinkelmehl 630
  • 3/4 Tasse warmes Wasser
  • 1 Beutel (7 g) Trockenhefe
  • 1/2 Tasse Schmand
  • 1/4 Tasse Olivenöl
  • 1/4 Tasse Rapsöl
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Zucker

Bemerkung: 1 Tasse = 0.33 L

Zutaten für die Füllung:

  • 500 g Halloumi Käse
  • 750 g frischer Spinat
  • 1 x kleine Gemüsezwiebel
  • 6 cl Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 2 TL Paprika Edelsüß

Vorbereitung Füllung:

  • Den Spinat waschen und schleudern.
  • Den Spinat grob hacken.

  • Zwiebel schälen und in grobe Würfel hacken.
  • Spinat und Zwiebel mischen, mit Salz, Peffer und 4 cl Olivenöl würzen und für 2 Stunden ziehen lassen.
  • Das Wasser aus der Spinat-Zwiebel Füllung mit den Händen ausdrücken.
  • Halloumi grob raspeln.

  • Halloumi mit dem Spinat mischen und mit Paprika Edelsüß und 2 cl Olivenöl würzen.

Zubereitung Teig

In den zwei Stunden in denen die Spinat Füllung ziehen muss, hat man die Gelegenheit den Teig vorzubereiten.

  • Den Schmand auf Raumtemperatur warm werden lassen.
  • Die Trockenhefe und den Zucker mit dem warmen Wasser mischen und im Backofen bei 40°C ca. 5 min gehen lassen.
  • Alle Zutaten für den Teig mit dem Wasser und der Hefe in eine Schüssel tun und zu einem luftigen Teig kneten.
  • Den Teig aus der Schüssel nehmen und die Schüssel mit etwas Rapsöl einreiben.
  • Den Teig wieder zurück tun, mit etwas Weizenmehl bestäuben und mit einem Tuch zudecken.
  • Den Teig im Backofen bei 40 °C für eine Stunde gehen lassen.

thumb_S0922702_1024

Zubereitung Fatayer:

  • Teig ausrollen. Dafür die Arbeitsfläche sowie die Kuchenrolle mit Mehl bestäuben, damit beim Teig ausrollen nichts kleben bleibt.
  • Kreise mit einer Form ausstechen (ca. 11 cm Durchmesser).

  • 1-2 TL Füllung in der Mitte der Kreise platzieren.

  • Den Teig zu einem Dreieck zuklappen.

  • Ein Stück Backpapier auf ein Backblech tun. Das Backpapier mit etwas Rapsöl einfetten.
  • Die Fatayer auf das Backblech legen und mit etwas Mehl bestäuben.

  • Den Backofen auf 230° gut vorheizen.
  • Die Fatayer 7-10 Minuten backen, bis sie schön goldbraun sind.

 

 

Griechischer Karottensalat

Portionen: 1 | Dauer: 5 Minuten (1 Stunde ziehen lassen) | Schwierigkeit: sehr einfach

Wir haben auf Kreta etwas neues entdeckt. Bei über 35°C Hitze ist dieser Karottensalat mit etwas Brot einfach nur erfrischend und lecker. Der Salat passt auch ganz gut zu gegrilltem Fleisch.

Zutaten:

  • 2 Karotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL griechischen Joghurt
  • etwas Blatt-Petersilie
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Vorbereitung:

  • Karotten waschen, schälen und fein raspeln.
  • Knoblauchzehe schälen und ebenfalls fein raspeln.
  • Petersilie waschen und fein hacken.

Zubereitung:

  • In einer Schale Karotten, Knoblauch, Joghurt und Zitronensaft gut vermischen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und 1 Stunde im Kühschrank ziehen lassen.
  • Vor dem Servieren nochmals mit Salz abschmecken und mit etwas gehackter Petersilie bestreuen.

 

Kimchi Bratreis (Kimchi-bokkeumbap)

Portionen: 1 | Dauer: 15 Minuten | Schwierigkeit: sehr einfach

Dieses Essen wollte ich schon lange mal kochen. Es ist super einfach und man kann es nach belieben mit Gemüse (z.B. Zucchinis oder Erbsen) oder Fleisch (z.B. Speck, Rindfleisch, etc.) verfeinern. Ich habe mich mal mit einer kleinen Menge Kimchie rangetastet. Wer es würziger mag kann gerne mehr Kimchi benutzen und mehr Chili-Flocken dazugeben.

Das Essen ist in Südkorea vor allem bei Studenten beliebt, weil es schnell geht und günstig ist.

Zutaten:

  • 300 g gekochten Rundkornreis (kalt, am besten vom Vortag)
  • 125 g Kimchi
  • 2 EL Kimchi-Saft (der bleibt übrigt, wenn man den Kimchi aus dem Glas nimmt)
  • 1 Karotte
  • 2 Eier
  • 1/4 weiße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL koreanische Chili-Flocken (Gochugaru)
  • 1 TL koreanische Chili-Paste (Gochujang)
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Sesamöl
  • Rapsöl
  • Salz
  • Gomasio
  • etwas Nori

Vorbereitung:

  • Karotte waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.
  • Den Nori in feine Streifen schneiden.
  • Den Kimchi im Glas etwas an der Glaswand ausdrücken und rausnehmen. Große Stücke etwas kleiner schneiden.

Zubereitung:

  • Mit 1 EL Rapsöl die Karotten bei mittel-hoher Hitze 2 Minuten anbraten.
  • Dann die Zwiebeln dazugeben und 2 Minuten mitbraten.
  • Dann den Knoblauch mit zusätzlich 1 EL Rapsöl dazugeben und 1 Minute mitbraten. Oft umrühren damit der Knoblauch nicht anbrennt.
  • Dann den Kimchi dazugeben und 2-3 Minuten mitbraten bis Röstaromen enstehen. Das gibt dem Essen noch eine besondere Note.
  • Den Reis dazugeben und anbraten bis die großen Reisklumpen sich lösen. Wenn nötig noch etwas Rapsöl dazugeben, damit der Reis nicht an der Pfanne klebt.
  • Den Kimchi-Saft und die Sojasauce dazugeben und gut umrühren.
  • Die Chilli-Flocken und die Chili-Paste dazugeben und gut umrühren.
  • Alles 3 Minuten in der Pfanne weiterbraten und mit Salz und Sojasauce abschmecken.
  • Den Bratreis vom Herd nehmen und 1 TL Sesamöl untermischen.
  • In einer Pfanne zwei Spiegeleier machen (Eigelb sollte noch weich sein).
  • Den Bratreis in einer Schale servieren, die Spiegeleier drauf tun und mit Gomasio und Nori garnieren.

Man kann auch noch mit Frühlingszwiebeln garnieren oder etwas mehr Chili-Flocken drüberstreuen.

Spirellies-Tofu-Gemüse Pfanne

Portionen: 3 | Dauer: 30 Minuten | Schwierigkeit: einfach

Zutaten:

  • 250 g Tofu
  • 1 x Zucchini
  • 1 x Möhre
  • 250 g Tomatensoße
  • 250 g Spirellies (auch glutenfrei möglich)
  • 1 x kleine Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano, Paprika Edelsüß

Vorbereitung:

  • Tofu in Würfel schneiden.
  • Zucchini in Würfel schneiden.
  • Möhre schälen und raspeln.

Zubereitung:

  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
  • Tofu scharf anbraten bis er Goldbraun ist.
  • Zucchini hinzufügen und kurz scharf mit anbraten.
  • Möhre hinzufügen und mit anbraten.
  • Knoblauchzehe schälen und pressen und dann mit anbraten.
  • würzen mit Salz, Pfeffer und Paprika Edelsüß und weiter mit anbraten.
  • Tomatensoße hinzufügen, mit Oregano würzen und 2-3 Minuten auf niedriger Hitze köcheln lassen. Bei bedarf etwas Wasser hinzufügen.
  • Spirellies nach Packungsanleitung kochen.
  • Soße mit Spirellies mischen, nach Bedarf würzen und servieren.

Hirse Salat

Portionen: 3 | Dauer: 20 Minuten | Schwierigkeit: sehr einfach

Zutaten:

  • 1/2 Tasse Hirse (1 Tasse = 0,2 L)
  • 3 EL gekochte Kirchenerbsen
  • 2 EL schwarze Oliven
  • 1 x Paprika
  • 1 x Möhrchen
  • 7 x Cherrytomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano, Gemüsebrühe

Zubereitung:

  • Hirse in Wasser zwei Minuten kochen. Das Wasser abgießen und die Hirse waschen wegen den Bitterstoffen.
  • Danach Hirse nach Packungsanleitung in Gemüsebrühe kochen.
  • Möhrchen schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Paprika und Tomaten in kleine Würfel schneiden.
  • Alle Zutaten mischen und würzen mit Salz, Pfeffer, Oregano und Olivenöl.

Paprika Tofu Pfanne

Portionen: 2-3 | Dauer: 15 Minuten | Schwierigkeit: sehr einfach

Zutaten:

  • 200 g Räuchertofu
  • 4 x Spitzpaprika
  • Olivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano

Zubereitung:

  • Paprika in Streifen schneiden.
  • Tofu in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden und dann die Scheiben vierteln.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Paprika auf mittlerer Temperatur anbraten.
  • Tofu hinzufügen und kurz mitanbraten.
  • Würzen mit Salz, Pfeffer und Oregano.
  • Passend als Beilage Reis oder Kartoffeln.

Mangold-Linsen Spirellis

Portionen: 2 | Dauer: 60 Minuten | Schwierigkeit: mittel

Zutaten:

  • 1/2 Tasse Berglinsen (1 Tasse = 0,2 L)
  • 1 x Karotte
  • 1 x Mangold
  • 2 Portionen Spirelli Nudeln
  • Olivenöl
  • 800 – 900 ml  Gemüsebrühe
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Cumin, Paprika Edelsüß, Knoblauchpulver

Vorbereitung:

  • Mangold Blätter in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.
  • Karotte in ganz kleine Würfel hacken.
  • Berlinsen in Wasser über Nacht einweichen.

Zubereitung:

  • Mangold, Karotte und Linsen auf niedriger Hitze in Olivenöl andünsten.
  • Gut würzen und die Gewürze mitanbraten.
  • Mit 800 ml Brühe ablöschen und 45 Minuten bei niedriger Hitze mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.  Ab und zu rühren und falls mehr Flüssigkeit benötigt wird, dann einfach etwas Brühe zugeben 😉
  • Spirellis in die Linsen-Mangold Suppe hinzufügen und 10-15 Minuten mitkochen. Falls mehr Brühe benötigt wird, dann einfach etwas Brühe hinzufügen. Das Ganze darf nicht anbrennen und es sollte zum Schluss nicht viel Brühe übrigt bleiben.

Tipp: dazu passt etwas Schmand oder Ziegenkäse.

Dinkelbrötchen

Portionen: 5 | Dauer: 60 Minuten | Schwierigkeit: einfach

Zutaten:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 100 ml warme Milch
  • 100 ml warmes Wasser
  • 4 g Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Zucker
  • 1 EL Rapsöl

Zubereitung:

  • Alle Zutaten zum einem  Teig kneten.
  • Den Teig aus der Schüssel nehmen und die Schüssel mit etwas Rapsöl einreiben.
  • Den Teig wieder zurück tun, mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Tuch zudecken.
  • Den Teig für 50 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 210 °C vorheizen.
  • Die Hände mit etwas Rapsöl einreiben, damit der Teig nicht kleben bleiben ;-)
  • Den Teig in 5 Portionen teilen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Es ist ganz wichtig, dass der Teig nicht zu sehr gedrückt wird, damit er luftig bleibt.
  • Die Brötchen mit etwas Mehl bestäuben.
  • Die Brötchen ca. 14 Minuten backen bis sie goldbraun sind.

Weiße Bohnenpfanne

Portionen: 2 – 3 | Dauer: 20 Minuten | Schwierigkeit: einfach

Zutaten:

  • 1 x Paprika
  • 1 x Karotte
  • 1 x Knoblauchzehe
  • 1 x kleines Glass eingelegte weiße Bohnen (350 g)
  • 4 x Tomaten
  • 100 ml Tomatensoße
  • etwas Wasser
  • 3 cl Olivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Cumin, Oregano

Zubereitung:

  • Knoblauch in ganz feine Würfel hacken.
  • Tomaten und Paprika in Würfel schneiden.
  • Karotte raspeln.
  • Knoblauch auf niedriger Hitze in Olivenöl andünsten.
  • Paprika hinzufügen und mitandünsten.
  • Karotten und Tomaten hinzufügen und mitanbraten.
  • Tomatensoße und etwas Wasser hinzufügen und gut würzen mit Salz, Pfeffer, Cumin und Oregano.
  • weiße Bohnen hinzufügen und kurz mit anbraten.
  • Als Beilage empfehlen wir Reis.