Feuerfleisch (Bulgogi)

Portionen: 1 | Dauer: 10 Minuten (1 Stunde ziehen lassen) | Schwierigkeit: einfach

Bulgogi heißt übersetzt wörtlich „Feuerfleisch“ und ist eigentlich nach der Zubereitungsart benannt. Man grillt es über offenem Feuer, allerdings schmeckt es aus der Pfanne auch sehr gut. Man kann das Fleisch auch auf einem Tischgrill zubereiten.

Bulgogi schmeckt unglaublich herzhaft und man kann es auch als Grundlage/Beilage für verschiedene Gerichte benutzen, z.B. Reispfannen, Nudelsuppen oder Kimbap (ähnlich wie japanisches Sushi). Oder man isst es einfach zu weißen Rundkornreis, das wäre das einfachste.

Das interessante an diesem koreansichen Gericht ist, dass man Birne für die Marinade benutzt. Es soll das Fleisch weicher machen und dem Gericht eine angenehme fruchtige Note geben. Wenn man das marinierte Rindfleisch anbrät riecht man die Zutaten, die Chillies riecht man zuerst, dann kommt der Knoblauch und Ingwer durch und am Ende riecht man sogar die Birne. Man muss etwas mehr Fleisch einplanen, weil man beim probieren ganz schnell sehr viel „probiert“ 🙂

Wer es etwas schärfer mag kann auch mehr Chili-Flocken und Chili-Paste benutzen.

Zutaten:

  • 250 g Roastbeef
  • 1/4 Birne (Nashi oder Abate)
  • 1/4 Zwiebel oder 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe (frisch)
  • ein kleines Stück Ingwer (so groß wie eine Knoblauchzehe)
  • 1 TL braunen Zucker
  • 2 EL helle Sojasauce
  • 1 TL Sesamöl
  • 1/2 TL koreanische Chili-Flocken (Gochugaru)
  • 1/2 TL koreanische Chili-Paste (Gochujang)
  • 1/2 TL frische gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 EL Rapsöl
  • gerösteten Sesam
  • Salz

Vorbereitung:

  • Das Rindfleich in ca. 2 mm dünne Scheiben schneiden.
  • Birne schälen und fein raspeln.
  • Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Ingwer schälen und fein raspeln.
  • Zwiebel oder Schalotte schälen und in ganz feine Streifen schneiden.

Zubereitung:

  • Für die Marinade erst die Sojasauce und den braunen Zucker verrühren bis der Zucker sich löst.
  • Dann Sesamöl, Birne, Knoblauch, Ingwer, schwarzer Pfeffer, Chili-Flocken und Chilipaste dazugeben und gut umrühren.
  • Das Fleisch zur Marinade geben und gut umrühren.
  • Das Fleisch im Kühlschrank mindestens für eine Stunde ziehen lassen, je länger desto besser. Man kann es auch über Nacht ziehen lassen, wenn man es für den nächsten Tag vorbereiten möchte.
  • Das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und Raumtemperatur annehmen lassen.
  • Eine Gusspfanne langsam auf eine hohe Hitze erhitzen und 1 EL Rapsöl dazugeben.
  • Das Fleisch dazugeben und gleichmäßig in der Pfanne verteilen.
  • Das Fleisch ca. 4 Minuten abraten, dabei mehrmals umdrehen.
  • Eine Priese Salz über das Fleisch streuen.
  • Wenn das Fleisch schön angeröstet ist in einer Schale servieren und etwas Sesam drüber streuen.

Meditarranes Gemüse


https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 2 Portionen                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 40 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: einfach

Wenn das Wetter doch mal nicht so schön ist wie erhoft, nutzen wir unseren elektro Tischgrill um verschiedene leckereien indoor zu grillen. Für dieses Rezept braucht ihr aber nicht unbedingt einen Grill, denn mit einer beschichteten Pfanne kann man das Gemüse trotzdem sehr lecker zubereiten.

Zutaten:

  • 1 x kleine Aubergine
  • 1 x kleine helle Zucchini (bekommt man oft beim türkischen Gemüseladen)
  • 1 x Spitzpaprika
  • 6 x Austernpilze
  • 1/2 Bund Flache Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 cl Olivenöl
  • Salz
  • Balsamico Essig oder Balsamico Creme

Vorbereitung:

Die Marinade:

  • Von der Petersilie paar Blätter fürs garnieren zupfen und zur Seite legen. Den Rest der Petersilie fein hacken.
  • Den Knoblauch schälen und eine halbe Zehe zum garnieren zur Seite legen. Den Rest des Knoblauchs ganz fein hacken.
  • Knoblauch, Petersilie und Salz mit dem Olivenöl zu einer Marinade mischen.

Das Gemüse:

  • Die Zucchini und die Aubergine längseits schneiden.
  • Die Spitzpaprika in Stücke schneiden.
  • Die Austernpilze längsseits halbieren.

Zubereitung:

  • Das Gemüse dünn mit der Marinade bestreichen.
  • Eine beschichtete Pfanne oder einen elektro Grill erhitzen.
  • Das Gemüse scharf anbraten. Da die Pfanne/Grill beschichtet ist und ihr das Gemüse in Öl mariniert habt, benötigt ihr zum anbraten kein weiteres Öl. Jede Gemüseart sollte jedoch einzeln angebraten werden, da jede Sorte einen anderen Garpunkt hat 😉
  • Das gebratene Gemüse in zwei Tellern anrichten. Mit Petersilie, Balsamico Essig und etwas Knoblauch garnieren.

 

Gegrillte Dorade


https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 2 Portionen                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 60 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: knifflig

Es ist Sonntag, die Sonne scheint und es sind ca. 23 °C, endlich ist es warm genug, um auf dem Balkon stundenlang zu sitzen, selbstgemachten Eistee zu trinken und etwas leckeres zu Grillen. Wir eröffnen die Grillsaison für dieses Jahr mit gegrillten Doraden gefüllt mit Thymian, Knoblauch und Zitronenscheiben. Dazu passen Kartoffelecken aus dem Ofen und ein Glas Weißwein oder Rosé.

Ein Holzkohlegrill und ein paar Fischzangen sind sehr hilfreich für dieses Rezept.

Zutaten:

  • 2 frische Doraden (ausgenommen)
  • 1 kleinen Bund Thymian
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 2 Zitrone (unbehandelt)
  • 2 TL Meersalz
  • 4 EL Olivenöl

Vorbereitung:

  • Die Doraden mit kaltem Wasser putzen und mit einem Tuch trocken tupfen. Die Flossen an der Seite, am Bauch und am Rücken mit einer Küchenschere wegschneiden.
  • Den Thymian von den Stielen zupfen, wir brauchen 2 TL davon.
  • Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  • 4 EL Olivenöl, 2 TL Meersalz, die Knoblauch-Scheiben und den 2 EL Thymian zu einer Würzpaste verrühren.
  • 1 Zitrone in 6 Scheiben schneiden.
  • 1 Zitrone vierteln und beiseite legen, die brauchen wir nachher zum Garnieren.

Zubereitung:

  • Den Holzkohlegrill für das Grillen mit direkter Hitze vorbereiten.
  • In der Zwischenzeit, den Bauchraum der Doraden mit der Würzpaste bestreichen, den Knoblauch gleichmäßig verteilen und je 3 Scheiben Zitronen reinlegen.
  • Wenn der Grill ca. 250 °C heiß ist, die Doraden in die Fischzangen tun und auf den Grillrost legen.

  • Die Doraden von jeder Seite ca. 10 Minuten grillen. Man sagt je Daumenbreite roher ganzer Fisch braucht man ca. 10 Minuten Grillzeit. Wenn der Fisch etwas größer sein sollte, kann man die Grillzeit um 2 Minuten erhöhen oder am Ende den Deckel für ein paar Minuten drauf tun, dann gar es schon durch.

  • Wenn der Fisch gar ist, sofort auf einem Teller servieren und mit ein paar Zitronen-Viertel garnieren!

Das war einfach ein sehr schöner Tag 🙂

Fleischspieße vom Weiderind

https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 4 Spieße                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png  2 Stunden                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: normal

Wann immer ich den Grill anheizte dürfen diese saftigen und würzigen Rindfleischspieße nicht fehlen. Früher habe ich immer Spieße mit Rumpf- oder Hüftsteakes gemacht. Das Problem war, dass die schnell trocken wurden. In Saarbrücken, habe ich meinen Metzger des Vertrauens gefragt was er mir empfehlen kann und er meinte „nimm Entrecôte“. Und er hatte Recht, das Fett schmilzt auf dem Grill langsam dahin und hält das Fleisch unglaublich saftig.

Zutaten:

  • 500g Entrecôte vom Weide-Rind (am besten 2x 250g)
  • 1/2 Bund Blatt-Petersilie
  • 2 Schalotten (lang)
  • 15 EL Olivenöl (native extra)
  • 2 TL Fleisch- und Gyrosgewürz (Ostmann oder Fuchs)
  • 1 TL Piment
  • 1/2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 5 Holzspieße

Vorbereitung:

  • Die Petersilie waschen und die Stiele entfernen.
  • 1/3 der Petersilie abschneiden und nur grob hacken.
  • Die anderen 2/3 der Petersilie fein hacken.
  • Die Schalotten schälen, vierteln und die einzelnen Schichten voneinander trennen.
  • Das Fleisch in ca. 3cm x 3cm große Stück schneiden.

Zubereitung:

  • Für die Marinade, das Olivenöl mit den Gewürzen gut mischen.
  • Das Fleisch dazugeben und gut vermengen.
  • Die Petersilie und die Schalotten dazugeben und gut vermengen.
  • Das Fleisch über Nacht im Kühlschrank mit der Marinade ziehen lassen.
  • Das Fleisch Raumtemperatur annehmen lassen.
  • Die Holzspieße für ca. 30 Minuten in Wasser einlegen.
  • Den Holzkohlegrill für das Grillen mit direkter Hitze vorbereiten und einen kleinen Bereich einrichten wo keine Kohle liegt.
  • Mit dem Fleisch, Schalotten und Petersilie-Blättern 4 Spieße vorbereiten. Dabei abwechseln erst Fleisch dann ein paar Petersilie-Blätter und dann eine Schalotten-Schicht vorsichtig auf den Spieß tun.

rindfleisch-spieße01

  • Wenn der Grill ca. 250 °c erreicht hat, die Spieße auf den Grill tun und 15 Minuten grillen.
  • Mehrmals die Spieße drehen und von allen Seiten gleichmäßig angrillen.
  • Wenn die Spieße schön Farbe angenommen haben, tue sie für weitere 15 Minuten auf den vorbereiteten Bereich ohne Kohle.

rindfleisch-spieße03

So sehen die Spieße aus, wenn sie fertig sind. Von außen schön ordentlich angegrillt und innen saftig. Zum Reinbeißen!

Gegrillte Garnelen in Kräuter-Weiswein Marinade

garnelen-gegrillt
https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 6 Spieße                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 1 1/2 Stunden                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: normal

Ich habe vor Kurzem mich an ein tolles Gericht aus Spanien erinnert „Almejas al ajillo“. Im Grunde sind es in Weißwein, Kräuter und Knobi angebratene Muscheln. Diese Kombination ist unschlagbar bei Meeresfrüchten. Da ich einen Grill habe und es heute ca. 30 °C sind dachte ich mir ich kann irgendwie das Geschmackserlebnis aus Spanien übertragen auf Garnelen auf dem Grill. Nach ein paar Experimenten ist dieses Rezept entstanden.

Zutaten:

  • 30 Garnelen (TK, geschält)
  • 1 Zitronen
  • 2 TL Rohrzucker
  • 0.15 L Weiswein
  • 1 1/2 TL getrocknete Kräuter der Provence
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Knoblauchpulver (granuliert)
  • 1/4 TL Pain Is Good, #37 Habanero Knoblauch
  • 7 EL Olivenöl

Vorbereitung:

  • Aus der Zitrone Saft pressen und den Rohrzucker darin auflösen.
  • Die Kräuter der Provence entweder fein mahlen oder mit einem Mörser fein stampfen.
  • Das Olivenöl mit den Kräutern der Provence, Knoblauchpulver, 5 cl Weißwein und Meersalz zu einer Marinade vermischen.
  • Die Garnelen unter fließendem kaltem Wasser abspühlen bis die Eisglasur geschmolzen ist.

Zubereitung:

  • Die Garnelen mit dem Zitronensaft (mit aufgelösten Rohrzucker) und 0.1 l Weißwein für 30 Minuten einlegen.
  • Die Zitronen-Weiswein Marinade abgießen und die Garnelen mit der Olivenöl-Kräuter Marinade für mindestens 1 Stunde einlegen.
  • In der Zwischenzeit den Holzkohlegrill für das Grillen mit direkter Hitze vorbereiten.
  • 6 Garnelen-Spieße vorbereiten (5 Garnelen pro Spieß).
  • Wenn der Grill ca. 250°C erreicht hat, die Garnelen-Spieße auf den Grillrost legen und von beiden Seiten ca. 2-3 Minuten grillen.
  • Garnelen sofort servieren und mit ein paar Zitronen-Viertel garnieren.

Gegrilltes Lachsfilet in Dill-Limetten Marinade

lachs-dill-grill

lachsteak1
https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 2 Portionen                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 60 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: normal

Nachdem wir Lachsfilet auf Zedernholz gegrillt haben, wollten wir mal was neues ausprobieren. Wie ihr vielleicht merkt sind wir Fans von Limetten und Rohrzucker 🙂

Die Marinade für den Lachs ist sehr einfach zu machen und der Zucker karamellisiert beim Grillen und gibt dem Fisch eine leicht süßliche Note. Man kann statt Lachsfilet auch Lachs-Steaks nehmen, das ist sogar noch saftiger!

Zutaten:

  • 600 g Lachsfilet mit Haut (alternativ: 600g Lachs-Steaks)
  • 1/2 Bund frischen Dill
  • 6 cl Limettensaft
  • 3 TL braunen Rohrzucker
  • 8 EL Olivenöl
  • Meersalz (grob, aus der Mühle)

Vorbereitung:

  • Das Lachsfilet in zwei gleichgroße Stücke schneiden.
  • Den Rohrzucker im Limettensaft auflösen.
  • Den Dill von den Stielen pflücken und fein hacken.
  • Den Olivenöl mit dem Dill und 6 Priesen Meersalz aus der Mühle gut mischen.

Zubereitung:

  • Den Lachs in einer Schale oder Auflaufform mit dem Limettensaft und Rohrzucker für 15 Minuten einlegen (Hautseite nach oben).
  • Die Dill Marinade dazugeben und den Lachs mindestens weitere 30 Minuten einlegen (Hautseite nach oben).
  • In der Zwischenzeit den Holzkohlegrill für das grillen mit direkter Hitze vorbereiten.
  • Etwas Olivenöl auf die Haut des Lachses tun.
  • Wenn der Grill ca. 200 °C erreicht hat, die Lachstücke mit der Hautseite auf das Grillrost legen und ca. 14 Minuten mit geschlossenen Deckel grillen. Die Haut kann etwas dunkel werden ist aber nicht weiter schlimm, wenn sie intakt bleibt. Sie schützt das Filet und hält es saftig.
  • Wenn der Lachs zu 2/3 durchgegart ist, vorsichtig auf dem Grillrost wenden. Man kann an der Seite vom Lachs erkennen ob es soweit ist. Wenn Lachs durch ist, wird er deutlich heller. Wenn nur noch das Oberer 1/3 rosa ist, kann man den Lachs wenden.
  • Den Lachs für ca. 5 Minuten auf der Filetseite grillen bis der Zucker karamellisiert und es schön glasig Braun ist.
  • Den Lachs mit ein paar Limettenviertel servieren.
  • Dazu passen als Beilage gegrilltes Gemüse oder Kartoffeln.

Lachs auf Zedernholzbrett

lachs auf holzbrett
https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png  3-4 Portionen                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 3 Stunden                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: normal

Mal eine andere Art Lachs zu grillen. Durch das Holzbrett nimmt der Lachs ein feines Holzaroma an und bleibt unglaublich saftig. Man braucht für dieses Rezept idealerweise einen Holzhohle-Kugelgrill mit Thermometer und Lüftungsschieber (oben und unten). Der Grill sollte mindestens einen Durchmesser von 47 cm haben.

Zutaten:

  • 1 Kg Lachs mit Haut
  • 3 Limetten (Bio)
  • 1 Handvoll frischer Dill
  • 3 EL Olivenöl
  • 8 TL Rohrzucker
  • 3 TL Meersalz (grob)
  • 4 Prisen schwarzer Pfeffer
  • 1 Zedern-Holzbrett, z.B. Axtschlag Räucherbretter Red Cedar XL (400x170x13 mm)

Vorbereitung:

  • Das Holzbrett in Wasser ca. 2 Stunden einlegen. Damit das Holzbrett nicht oben schwimmt sollte man eine Tasse mit Wasser darauf stellen.
  • Den Holzkohlegrill für das Grillen mit indirekte Hitze (Kohle | Leer | Kohle) vorbereiten.
  • Den Lachs mit einem Küchentuch trocken tupfen.
  • Den Lachs mittig und längsseits bis zur Haut einschneiden. Dann senkrecht zu diesem Schnitt den Lachs 4 mal bis zur Haut einschneiden.
  • Den Dill fein hacken und mit Olivenöl, Meersalz und Pfeffer mischen.

Zubereitung:

  • Zwei Limetten halbieren und in Scheiben schneiden.
  • Den Lachs auf das Holzbrett legen.
  • Den Saft einer halben Limette über den Lachs träufeln.
  • Den Lachs mit der Dill-Öl Marinade einreiben. Auch zwischen den Einschnitten einreiben.
  • Die Limettenscheiben in die Einschnitte schieben.
  • Den Rohrzucker vorsichtig über den Lachs streuen.
  • Wenn der Grill auf 200 °C aufgeheizt ist das Holzbrett mit dem Lachs in die Mitte des Grillrostes legen, so dass jeweils von links und rechts die Hitze kommt.
  • Mit geschlossenem Deckel und mit halb geöffneten Lüftungsschieber ca. 25 Minuten grillen.
  • Die Temperatur muss zwischen 180 und 200 ° C bleiben, damit der Lachs durch gart und der Zucker karamellisiert.