Lachs in Safran-Orangen-Kokosmilch Sauce

Portionen: 2 | Dauer: 1 Stunde und 20 Minuten | Schwierigkeit: pfiffig

Wir hatten mal auf einer Hochzeit sehr leckeren Lachs in Safran-Orangen Sauce gegessen und wollten es schon immer nachkochen. Wie essen sehr selten Sahne und leider flockt es auch, wenn man Orangensazu dazugibt. Wenn man den leichten Kokosgeschmack mag, kann man statt Sahne leichte Kokosmilch nehmen. Richtig gewürzt überwiegt auch der Safran in Duft und Geschmack.

Zutaten:

  • 400 g Lachsfilet ohne Haut
  • 200 g Zuckerschoten
  • 2 Karotten
  • 1 Tasse Basmatireis (ca. 300g)
  • etwas frischen Dill
  • 600 ml Kokosmilch (70%)
  • 2 Saftorangen
  • 1 Orange
  • 0.125 g Safranfäden
  • 2 TL Gemüsebrühe (Instant-Pulver)
  • Salz (grobkörnig)
  • schwarzer Pfeffer
  • Rapsöl

Vorbereitung:

  • Karotten waschen, schälen, längsseits halbieren und in schräge Streifen schneiden.
  • Zuckerschoten waschen und die ander Seite der Schoten wachsenden holzigen Fäden entfernen (an einem Ende leicht einschneiden und einfach abziehen).
  • Die Saftorangen zu Saft pressen.
  • Die Safranfäden mit etwas 1/2 TL grobkörnigen Salz in einer Schale zerkrümeln.
  • Den Dill waschen und fein hacken.
  • Die übrig gebliebene Orange schälen und Scheiben schneiden.

Zubereitung:

  • Die Zuckerschoten in einer Pfanne bei mittel-hoher Hitze mit etwas Öl 1 Minute anbraten und dabei öfters schwenken damit, es nicht anbrennt.
  • Die Zuckerschoten mit 75 ml Wasser ablöschen und mit geschlossenem Deckel 2 Minuten garen lassen.
  • Die Zuckerschoten in einer große Schale geben und mit kaltem Wasser mehrmals abschrecken und beiseite tun.
  • Die Karotten in einer Pfanne bei mittel-hoher Hitze mit etwas Öl 3-4 Minuten anbraten und beiseite tun.
  • Die Kokosmilch in einem Topf geben und bei mittelhoher Hitze aufkochen.
  • Den Safran mit dem Salz dazugeben und 15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
  • In der Zwischenzeit den Basmatireis nach Packungsanleitung kochen.
  • Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  • Den Orangensaft und Gemüsebrühe zu Sauce geben und 5 Minuten köcheln lassen.
  • Das Gemüse dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und vom Herd nehmen.
  • Den Lachs in 4 Stücke schneiden und in eine kleine Auflaufform tun.
  • Den Lachs mit etwas Salz, Pfeffer und Dill einreiben.
  • Ein paar Orangenscheiben auf den Lachs legen.
  • Den Lachs mit der Sauce aufgießen, bis er fast bedeckt ist.
  • Den Lachs im Backofen bei 180°C ca. 25 Minuten garen lassen.
  • Wenn der Lachs fast fertig ist nochmal die Sauce mit dem Gemüse kurz aufkochen.

Den Lachs mit Basmatireis, Gemüse und etwas Sauce auf einem Teller servieren.

 

Thunfisch-Reissandwich (Onigirazu)

Portionen: 4 | Dauer: 60 Minuten | Schwierigkeit: normal

Wir lieben Onigiris, das sind japanische Reisbällchen mit Füllung eingewickelt in Nori. Auf der Suche nach einer schnelleren und praktischeren Art Reisbällchen für Unterwegs mitzunehmen bin ich auf Onigirazus gestoßen. Es ist ein moderne Version eines Onigiris, sieht aus wie ein Sandwich und man kann es nach belieben belegen. Für den ersten Versuche habe ich mal Thunfisch benutzt. Man kann auch gekochten Lachs, Schnitzel oder Ei mit Schinken benutzen. Lasst eurer Kreativität einfach freien lauf!

Zutaten:

  • 400 g gekochten Rundkornreis (weiß oder braun)
  • 1 Dose Thunfisch (140g)
  • 4 Nori-Blätter
  • 1/2 Avocado
  • 4 Surimi Sticks
  • 1/2 Zitrone
  • Majonaise
  • 1 EL gerösteten Sesam
  • helle Sojasauce
  • schwarzer Pfeffer
  • Salz

Vorbereitung:

  • Den gekochten Reis mit etwas Salz, 1 EL Sesam und 1 EL Sojasauce würzen.
  • Eine halbe Zitrone zu Saft pressen.
  • Eine halbe Avocado längsseits nochmal halbieren. Dann schälen und in dünne Scheiben schneiden. Etwas Zitronensaft drüberträufeln damit es nicht braun wird.
  • Die Surimi Sticks in feine Streifen schneiden und mit 2 TL Majonaise vermischen.
  • Die Dose Thunfisch richtig abtropfen lassen (am besten mit dem Deckel nach dem öffnen das Öl wegpressen) und dann mit 2 EL Majonaise, 1 EL Sojasauce, 2 TL Zitronensaft etwas Pfeffer zu einer Paste mischen.

Zubereitung:

  • Etwas Frischhalte Folie auf einem Küchenbrett auslegen und ein Nori-Blatt mit der rauhen Seite nach oben darauf legen.

  • Dann 50 g Reis auf das Nori-Blatt tun, entweder ein Kreis oder Viereck formen.

  • Ein paar Avocadoscheiben auf den Reis legen.

  • Vorsichtig die Thunfischpaste drauf tun.

  • Etwas Surimi drauf tun.

  • Nochmals 50 g Reis drauf tun. Tipp: Man kann auch im Topf den Reis gegen die Wand mit einem Spatel/Kochlöffel pressen und dann vorsichtig drauf legen. So muss man nicht den Reis auf der Füllung pressen.

  • Eine Ecke vom Nori-Blatt mit etwas Wasser bestreichen und einfalten. Die Ecken etwas eindrücken, wenn es nötig ist.

  • Die anderen Ecken ebenfalls mit etwas Wasser bestreichen und einfalten.

  • Vorsichtig die Frischhaltefolie fest um die Onigirazu wickeln und etwas flachdrücken.

  • Wiederholt die vorherigen Schritte noch dreimal und fertig sind eure Onigirazu. In der Folie sind sie perfekt zum mitnehmen. Man kann sie so essen oder nochmal halbieren.

Lachsfilet in Orangen-Kokosmilch Soße

Portionen: 2 | Dauer: 35 Minuten | Schwierigkeit: einfach

Zutaten:

  • 400 g Lachsfilet
  • 250 ml Kokosmilch
  • 2 Saftsorangen
  • 1 Orange
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, frischen Dill

Zubereitung:

  • Lachsfilet in zwei Stücke schneiden und die Haut entfernen. Die Lachsstücke in eine Auflaufform tun.
  • Dill bis auf einige Stiele abzupfen und grob hacken. Auf den Lachs hinzufügen.
  • Die Orange schälen und in Scheiben schneiden. Die Orangenscheiben auf den Lachs tun.
  • Die Saftorangen auspressen und mit der Kokosmilch mischen. Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen und in die Auflaufform hinzufügen.
  • Den Backofen auf 180° vorheizen.
  • Den Lachs für 25 Minuten im Backofen backen.
  • Passend als Beilage: Basmati Reis u. angebratene Kräuterseitlinge.

Steinbeisserfilet Brötchen

https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 2 Portionen                     https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 30 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: einfach

Zutaten:

  • 200 g Steinbeisserfilet
  • 1 Tomate
  • Gewürzgurken
  • 1 Zitrone
  • Mayo
  • Weizenmehl (Für die glutenfreie Zubereitung: Kuchen und Kekse – Mix C Mehlvon Schär)
  • 2 Kaiserbrötchen (Für glutenfreie Zubereitung: Schär Kaisersemmel)
  • Rapsöl zum fritieren
  • Gewürze: Salz, Kurkuma

Vorbereitung:

  • Tomate in Scheiben schneiden.
  • Gewürzgurken in Scheiben schneiden.
  • Zitrone auspressen.
  • Steinbeisserfilet in Würfel schneiden und in Zitronnensaft, Salz und Kurkuma für 10 Minuten einlegen.
  • Den Fisch aus dem Saft herausnehmen und im Mehl wenden.

Zubereitung:

  • Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen.
  • Fisch 8-10 Minuten bei starker Hitze rundum knusprig fritieren.

  • Die Brötchen aufschneiden und mit Mayo bestreichen.
  • Mit Tomate, Gewürzgurken und Fisch belegen.

Rotes Thai-Curry mit Lachs und knackigem Gemüse

https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png  2 Portionen                     https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png  60 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: normal

Ich denke ihr habt schon festgestellt, dass wir Lachs, Kokosmilch-Saucen und knackiges Gemüse lieben. Das lässt sich alles wunderbar zu einem Thai-Curry mit Lachs kombinieren. Dazu passt am besten Jasmin-Reis. Wir kochen dieses Gericht recht oft in letzter Zeit, weil es realtiv schnell geht, super lecker ist und auch sich in größeren Mengen kochen lässt.

Zutaten:

  • 400g frisches Lachfilet (ohne Haut)
  • 1 Tasse (330 ml) Jasmin-Reis
  • 125 g Zuckerschoten
  • mittelgroße 1 Zucchini
  • 1 große Karotte
  • 500 ml Kokosmilch (65 %)
  • 100 ml Wasser
  • 1 Saftorange
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 1 Handvoll geröstet Erdnüsse
  • 1 EL rote Thai-Currypaste (von Cock)
  • 2 EL Rapsöl
  • 5 EL helle Sojasauce
  • 5 EL Fischsauce
  • 2 EL Palmenzucker

Vorbereitung:

  • Die Zuckerschoten waschen und die Enden wegschneiden.
  • Karotten waschen, schälen , halbieren und schräg in ca. 5 mm dünne Streifen schneiden.
  • Zucchinis waschen, halbieren und schräg in ca. 5 mm dünne Streifen schneiden.
  • Die Orange zu Saft pressen.
  • Die Erdnüsse in ein Küchentuch wickeln und vorsichtig mit einem Hammer zerkleinern.
  • Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine schräge Ringe schneiden.
  • Die Haut vom Lachsfilet entfernen und den Lachs in Stücke schneiden.

Zubereitung:

  • In einem Topf Currypaste mit Rapsöl bei mittlere Hitze für 2 Minute anbraten, dabei umrühren.
  • Die Currypaste mit Kokosmilch, Wasser und Orangensaft ablöschen und rühren bis sich alles löst.
  • Sojasauce, Fischsauce und Palmenzucker dazugeben und umrühren.
  • Die Sauce ca. 5 Minuten kochen lassen dann auf niedrigste Hitze stellen.
  • Die Lachsstücke dazugeben und 10 Minuten in der Sauce leicht garen lassen. Es darf nur ganz leicht köcheln, der Lachs soll ganz schonend gar werden, dann bleibt es schön saftig.
  • Den Lachs in einer kleinen Auflaufform oder Schale beiseitelegen.
  • Etwas Sauce dazugeben bis der Lachs fast bedeckt ist und zudecken.
  • Die Karotten bei mittlere Hitze 3 Minuten kochen lassen.
  • Die Zuckerschoten dazugeben und 8 Minuten kochen lassen.
  • Ab und zu umrühren.
  • Die Zucchini dazugeben und bei niedriger Hitze 3 Minuten kochen lassen.
  • Das Gemüse sollte noch knackig sein, je nach Menge müssen die Garzeiten vielleicht etwas angepasst werden.
  • Den Lach mit der Sauce vorsichtig wieder in den Topf geben.
  • Vorsichtig umrühren und mit Sojasauce abschmecken
  • Den Herd ausmachen und mit der Resthitze ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Jasmin-Reis nach Packungsanleitung kochen.
  • Reis in kleine Schalen umfüllen und auf einen vorgeheiztem Teller kippen, so dass eine kleine Reis-Halbkugel entsteht.
  • Erst das Gemüse auf den Teller tun dann den Lachs und dann Sauce darüber gießen.
  • Den Reis mit Erdnüssen und Frühlingszwiebeln garnieren und servieren.

Guten Appetit!

Gegrillte Dorade


https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 2 Portionen                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 60 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: knifflig

Es ist Sonntag, die Sonne scheint und es sind ca. 23 °C, endlich ist es warm genug, um auf dem Balkon stundenlang zu sitzen, selbstgemachten Eistee zu trinken und etwas leckeres zu Grillen. Wir eröffnen die Grillsaison für dieses Jahr mit gegrillten Doraden gefüllt mit Thymian, Knoblauch und Zitronenscheiben. Dazu passen Kartoffelecken aus dem Ofen und ein Glas Weißwein oder Rosé.

Ein Holzkohlegrill und ein paar Fischzangen sind sehr hilfreich für dieses Rezept.

Zutaten:

  • 2 frische Doraden (ausgenommen)
  • 1 kleinen Bund Thymian
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 2 Zitrone (unbehandelt)
  • 2 TL Meersalz
  • 4 EL Olivenöl

Vorbereitung:

  • Die Doraden mit kaltem Wasser putzen und mit einem Tuch trocken tupfen. Die Flossen an der Seite, am Bauch und am Rücken mit einer Küchenschere wegschneiden.
  • Den Thymian von den Stielen zupfen, wir brauchen 2 TL davon.
  • Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  • 4 EL Olivenöl, 2 TL Meersalz, die Knoblauch-Scheiben und den 2 EL Thymian zu einer Würzpaste verrühren.
  • 1 Zitrone in 6 Scheiben schneiden.
  • 1 Zitrone vierteln und beiseite legen, die brauchen wir nachher zum Garnieren.

Zubereitung:

  • Den Holzkohlegrill für das Grillen mit direkter Hitze vorbereiten.
  • In der Zwischenzeit, den Bauchraum der Doraden mit der Würzpaste bestreichen, den Knoblauch gleichmäßig verteilen und je 3 Scheiben Zitronen reinlegen.
  • Wenn der Grill ca. 250 °C heiß ist, die Doraden in die Fischzangen tun und auf den Grillrost legen.

  • Die Doraden von jeder Seite ca. 10 Minuten grillen. Man sagt je Daumenbreite roher ganzer Fisch braucht man ca. 10 Minuten Grillzeit. Wenn der Fisch etwas größer sein sollte, kann man die Grillzeit um 2 Minuten erhöhen oder am Ende den Deckel für ein paar Minuten drauf tun, dann gar es schon durch.

  • Wenn der Fisch gar ist, sofort auf einem Teller servieren und mit ein paar Zitronen-Viertel garnieren!

Das war einfach ein sehr schöner Tag 🙂

Knusprige Calamari-Ringe in Kurkuma-Limetten Marinade


https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 2 Portionen                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 45 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: mittel

Wenn ihr mal richtig gute Calamari Ringe essen möchtet, dann probiert dieses Rezept aus.

Zutaten:

  • 3 x Calamari Tuben (Tiefgefroren ist auch ok)
  • 3 cl Limettensaft
  • Weizenmehl zum panieren (Für glutenfreie Zubereitung: Schär mix c für kuchen & kekse)
  • Gewürze: Salz, Kurkuma
  • Rapsöl zum fritieren

Beilage Idee: Salzkartoffeln und blanchierten Brokolli.

Vorbereitung:

  • (Tiefgefrorene) Calamari Tuben mit Limettensaft, Kuruma und Salz marinieren und im Kühlschrank über Nacht einziehen lassen.

Zubereitung:

  • Die Marinade vom Fisch wegkippen.

  • Die Calamari Tube, in 1 cm Breite Ringe schneiden.

  • Die Calamari Ringe nochmal gut mit Salz u. Kurkuma würzen.
  • Die Calamari Ringe in Mehl wenden.

  • Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen u. die Calamari Ringe von beiden Seiten ca. 6 Minuten fritieren.

  • Servieren mit z.B. Kartoffeln und blanchiertem Brokolli.

Fischnuggets

Fishnuggets
https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 10 Nuggets                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 30 Minuten                https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: einfach

Es muss nicht immer Huhn sein. Fischnuggets sind super lecker, gesund und reich an Omega 3.

Zutaten:

  • 200 g Lachsfilet ohne Haut
  • Rapsöl zum fritieren
  • Mehl (Weizenmehl oder für die glutenfreie Zubereitung das Kuchen und Kekse – Mix C Mehlvon Schär)
  • Salz

Zubereitung:

  • Fisch kalt abspülen, trockentupfen und in kleine Stücke schneiden.
  • Fischstücke mit Salz würzen und dann im Mehl wenden.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen. Fischnuggets darin 4−5 Minuten bei starker Hitze rundum knusprig braten, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Passend zu den Nuggets etwas Zitrone und Remoulade.

Gegrilltes Lachsfilet in Dill-Limetten Marinade

lachs-dill-grill

lachsteak1
https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 2 Portionen                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 60 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: normal

Nachdem wir Lachsfilet auf Zedernholz gegrillt haben, wollten wir mal was neues ausprobieren. Wie ihr vielleicht merkt sind wir Fans von Limetten und Rohrzucker 🙂

Die Marinade für den Lachs ist sehr einfach zu machen und der Zucker karamellisiert beim Grillen und gibt dem Fisch eine leicht süßliche Note. Man kann statt Lachsfilet auch Lachs-Steaks nehmen, das ist sogar noch saftiger!

Zutaten:

  • 600 g Lachsfilet mit Haut (alternativ: 600g Lachs-Steaks)
  • 1/2 Bund frischen Dill
  • 6 cl Limettensaft
  • 3 TL braunen Rohrzucker
  • 8 EL Olivenöl
  • Meersalz (grob, aus der Mühle)

Vorbereitung:

  • Das Lachsfilet in zwei gleichgroße Stücke schneiden.
  • Den Rohrzucker im Limettensaft auflösen.
  • Den Dill von den Stielen pflücken und fein hacken.
  • Den Olivenöl mit dem Dill und 6 Priesen Meersalz aus der Mühle gut mischen.

Zubereitung:

  • Den Lachs in einer Schale oder Auflaufform mit dem Limettensaft und Rohrzucker für 15 Minuten einlegen (Hautseite nach oben).
  • Die Dill Marinade dazugeben und den Lachs mindestens weitere 30 Minuten einlegen (Hautseite nach oben).
  • In der Zwischenzeit den Holzkohlegrill für das grillen mit direkter Hitze vorbereiten.
  • Etwas Olivenöl auf die Haut des Lachses tun.
  • Wenn der Grill ca. 200 °C erreicht hat, die Lachstücke mit der Hautseite auf das Grillrost legen und ca. 14 Minuten mit geschlossenen Deckel grillen. Die Haut kann etwas dunkel werden ist aber nicht weiter schlimm, wenn sie intakt bleibt. Sie schützt das Filet und hält es saftig.
  • Wenn der Lachs zu 2/3 durchgegart ist, vorsichtig auf dem Grillrost wenden. Man kann an der Seite vom Lachs erkennen ob es soweit ist. Wenn Lachs durch ist, wird er deutlich heller. Wenn nur noch das Oberer 1/3 rosa ist, kann man den Lachs wenden.
  • Den Lachs für ca. 5 Minuten auf der Filetseite grillen bis der Zucker karamellisiert und es schön glasig Braun ist.
  • Den Lachs mit ein paar Limettenviertel servieren.
  • Dazu passen als Beilage gegrilltes Gemüse oder Kartoffeln.

Lachs in asiatischer Kokos-Orangen Sauce

lachs_kokos_orange
https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png  2 Portionen                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 90 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: einfach

Dieses Rezept ist bei eine spontanen Kochaktion an einem Sonntag entstanden. Wir wollten schnell etwas vor einer Radtour kochen, um danach etwas leckeres zum Essen zu haben.

Zutaten:

  • 400 g Lachsfilet ohne Haut
  • 1 Tasse Jasminreis
  • 200 g Zuckerschoten
  • 400 ml Kokoscreme (90% Kokosanteil)
  • 150 ml Wasser
  • 2 Saftorangen
  • 1 Stange Zitronengrass
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • 4 EL helle Sojasauce
  • Meersalz

Vorbereitung:

  • Die Saftorangen zu Saft pressen.
  • Die Zuckerschoten waschen und die Enden wegschneiden.
  • Die Knoblauchzehen schälen und ich hauchdünne Scheiben schneiden.
  • Die trockenen Enden der Stange Zitronengrass wegschneiden und die Stange klopfen.
  • Vom Stück Ingwer 6 Scheiben abschneiden.
  • Den Lachs in große Würfel schneiden.

Zubereitung:

  • Die Dose Kokoscreme mit dem Wasser in einen Top geben und bei mittlerer Hitze aufkochen.
  • Zitronengrass, Knoblauch und Ingwer dazu geben und 30 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
  • Den Orangensaft und die Sojasauce dazugeben.
  • Den Lachs dazugeben, den Herd auf niedrige Hitze stellen und für 10 Minuten köcheln lassen.
  • Die Zuckerschoten dazugeben und alles für 5 Minuten köcheln lassen.
  • Die Sauce mit Meersalz und Sojasauce abschmecken.
  • Den Herd ausschalten und mit der Resthitze ca. 25 Minuten ziehen lassen. Ab und zu vorsichtig umrühren.
  • In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsangaben waschen und kochen.
  • Wenn der Reis fertig ist, alles in einer Schale servieren.