Spirellies-Tofu-Gemüse Pfanne

Portionen: 3 | Dauer: 30 Minuten | Schwierigkeit: einfach

Zutaten:

  • 250 g Tofu
  • 1 x Zucchini
  • 1 x Möhre
  • 250 g Tomatensoße
  • 250 g Spirellies (auch glutenfrei möglich)
  • 1 x kleine Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano, Paprika Edelsüß

Vorbereitung:

  • Tofu in Würfel schneiden.
  • Zucchini in Würfel schneiden.
  • Möhre schälen und raspeln.

Zubereitung:

  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
  • Tofu scharf anbraten bis er Goldbraun ist.
  • Zucchini hinzufügen und kurz scharf mit anbraten.
  • Möhre hinzufügen und mit anbraten.
  • Knoblauchzehe schälen und pressen und dann mit anbraten.
  • würzen mit Salz, Pfeffer und Paprika Edelsüß und weiter mit anbraten.
  • Tomatensoße hinzufügen, mit Oregano würzen und 2-3 Minuten auf niedriger Hitze köcheln lassen. Bei bedarf etwas Wasser hinzufügen.
  • Spirellies nach Packungsanleitung kochen.
  • Soße mit Spirellies mischen, nach Bedarf würzen und servieren.

Hirse Salat

Portionen: 3 | Dauer: 20 Minuten | Schwierigkeit: sehr einfach

Zutaten:

  • 1/2 Tasse Hirse (1 Tasse = 0,2 L)
  • 3 EL gekochte Kirchenerbsen
  • 2 EL schwarze Oliven
  • 1 x Paprika
  • 1 x Möhrchen
  • 7 x Cherrytomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano, Gemüsebrühe

Zubereitung:

  • Hirse in Wasser zwei Minuten kochen. Das Wasser abgießen und die Hirse waschen wegen den Bitterstoffen.
  • Danach Hirse nach Packungsanleitung in Gemüsebrühe kochen.
  • Möhrchen schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Paprika und Tomaten in kleine Würfel schneiden.
  • Alle Zutaten mischen und würzen mit Salz, Pfeffer, Oregano und Olivenöl.

Paprika Tofu Pfanne

Portionen: 2-3 | Dauer: 15 Minuten | Schwierigkeit: sehr einfach

Zutaten:

  • 200 g Räuchertofu
  • 4 x Spitzpaprika
  • Olivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano

Zubereitung:

  • Paprika in Streifen schneiden.
  • Tofu in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden und dann die Scheiben vierteln.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Paprika auf mittlerer Temperatur anbraten.
  • Tofu hinzufügen und kurz mitanbraten.
  • Würzen mit Salz, Pfeffer und Oregano.
  • Passend als Beilage Reis oder Kartoffeln.

Vegane Zucchini-Kartoffel Buletten

Portionen: 14 | Dauer: 30 Minuten | Schwierigkeit: einfach

Zutaten:

  • 2 x Zucchini
  • 2 x kleine Kartoffeln
  • 1 x Knoblauchzehe
  • 1 Tasse Weizenmehl (Für glutenfreie Zubereitung: Schär Mix it: Universal Mehl)
  • Gewürze: Kartoffel-Gemüse Gewürzsalz (Empfehlung: der von Lebensbaum)
  • Rapsöl oder Sonnenblumenkernöl zum fritieren.

1 Tasse = 0,2 L

Zubereitung:

  • Zucchini schälen und grob raspeln.
  • Kartoffeln schälen und fein raspeln.
  • Zucchini und Kartoffel in eine Schüssel hinzufügen.
  • Das Mehl hinzufügen.
  • Knoblauch pressen und hinzufügen.
  • Das ganze zu einem Teig kneten.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen.
  • Esslöffelweise Teig in die Pfanne geben und die Buletten auf beiden Seiten goldgelb braten.

  • Die Buletten auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  • sofort warm servieren.

Reisauflauf

Portionen: 1 | Dauer: 50 Minuten | Schwierigkeit: einfach

Zutaten:

  • 1 Tasse Rundkorn-Reis
  • 2 Tassen Gemüsebrühe
  • 3 Tomaten
  • 20 Pfifferlinge
  • 1 Möhrchen
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Bund Dill
  • 8 cl Olivenöl
  • Gewürze: LEBENSBAUM Universal-Gewürzsalz, Salz, Pfeffer, Paprika Edelsüß, Knoblauch Pulver

Zubereitung:

  • Tomaten, Möhrchen und Zwiebel in ganz feine Würfel hacken.
  • Dill hacken.
  • Reis mit dem Gemüse, dem Dill und dem Olivenöl mischen und in eine Auflaufform hinzufügen. Das Gericht sehr gut würzen mit LEBENSBAUM Universal-Gewürzsalz, Salz, Pfeffer, Paprika Edelsüß und Knoblauch Pulver.
  • Gemüsebrühe in die Auflaufform hinzufügen.
  • Die Auflaufform auf ein Blech tun und im vorgeheizten Backofen ca. 45-60 Minuten bei 200°C backen, bis die ganze Brühe verdampft ist. Tipp: Falls der Reis doch nicht durch ist nachdem die ganze Brühe verdampft ist, dann einfach noch ein wenig Brühe nachgießen.
  • 10 – 15 Minuten ruhen lassen, dann servieren.

Avokado no Wasabi Mayo Ae

Portionen: 2 | Dauer: 10 Minuten | Schwierigkeit: super einfach

„Avokado no Wasabi Mayo Ae“ ist ein Japanischer Avokado Salat mit einem Mayo Wasabi Dressing. Super einfach und unglaublich lecker.

Zutaten:

  • 2 x Avokado
  • 7 TL vegane Mayo (vegane? Ja, die ist viel leichter als normale Mayo u. passt besser zur Japanischen Küche)
  • 1/2 – 1 TL Wasabi
  • 1/4 Nori Blatt

Zubereitung:

  • Dressing: Mayo und Wasabi rühren.
  • Nori Blatt in dünne Streifen schneiden.
  • Avocados längsseits vierteln, dann lässt sich der Stein einfach entfernen und die Schale gut abziehen.
  • Avokado in große Würfel schneiden.
  • Avokado Würfel mit Dressing mischen. Den Salat mit den Nori Blätter garnieren.

良い食欲 Yoi shokuyoku (Guten Appetit)

Orientalischer Auberginen Reis Topf

https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 2 Portionen                     https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 30 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: einfach

liebt ihr auch Auberginen und Reis? Wenn ja, dann seit ihr bei diesem Rezept genau richtig 😉

Zutaten:

  • 1 x Aubergine
  • 1 x Tasse Parboiled Langkorn-Reis
  • 2 x Tassen Gemüsebrühe
  • Rapsöl zum fritieren
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika Edelsüß, Piment

Zubereitung:

  • Die Aubergine längsseits in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Danach die Scheiben mit etwas Meersalz einreiben und 5 Minuten warten. Das herausgetretene Wasser der Aubergine mit etwas Küchenrolle abwischen.
  • Die Aubergine in Rapsöl fritieren.

  • Die Aubergine auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  • Die Aubergine in ein Topf hinzufügen.

  • Den Reis in den Topf hinzufügen.

  • Die Brühe hinzufügen und mit ordentlich Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß und Piment würzen.

  • Den Herd auf die höchste Hitzestufe stellen. Sobald die Brühe kocht, den Herd auf eine niedrige Hitzestufe stellen und das ganze ca. 15-20 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis die Flüssigkeit verdampft ist.
  • Das Gericht mit geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten ruhen lassen, dannach servieren.
  • Passend dazu etwas Joghurt oder Tomaten und Gurken Salat.

Rotes Thai-Curry mit Lachs und knackigem Gemüse

https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png  2 Portionen                     https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png  60 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: normal

Ich denke ihr habt schon festgestellt, dass wir Lachs, Kokosmilch-Saucen und knackiges Gemüse lieben. Das lässt sich alles wunderbar zu einem Thai-Curry mit Lachs kombinieren. Dazu passt am besten Jasmin-Reis. Wir kochen dieses Gericht recht oft in letzter Zeit, weil es realtiv schnell geht, super lecker ist und auch sich in größeren Mengen kochen lässt.

Zutaten:

  • 400g frisches Lachfilet (ohne Haut)
  • 1 Tasse (330 ml) Jasmin-Reis
  • 125 g Zuckerschoten
  • mittelgroße 1 Zucchini
  • 1 große Karotte
  • 500 ml Kokosmilch (65 %)
  • 100 ml Wasser
  • 1 Saftorange
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 1 Handvoll geröstet Erdnüsse
  • 1 EL rote Thai-Currypaste (von Cock)
  • 2 EL Rapsöl
  • 5 EL helle Sojasauce
  • 5 EL Fischsauce
  • 2 EL Palmenzucker

Vorbereitung:

  • Die Zuckerschoten waschen und die Enden wegschneiden.
  • Karotten waschen, schälen , halbieren und schräg in ca. 5 mm dünne Streifen schneiden.
  • Zucchinis waschen, halbieren und schräg in ca. 5 mm dünne Streifen schneiden.
  • Die Orange zu Saft pressen.
  • Die Erdnüsse in ein Küchentuch wickeln und vorsichtig mit einem Hammer zerkleinern.
  • Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine schräge Ringe schneiden.
  • Die Haut vom Lachsfilet entfernen und den Lachs in Stücke schneiden.

Zubereitung:

  • In einem Topf Currypaste mit Rapsöl bei mittlere Hitze für 2 Minute anbraten, dabei umrühren.
  • Die Currypaste mit Kokosmilch, Wasser und Orangensaft ablöschen und rühren bis sich alles löst.
  • Sojasauce, Fischsauce und Palmenzucker dazugeben und umrühren.
  • Die Sauce ca. 5 Minuten kochen lassen dann auf niedrigste Hitze stellen.
  • Die Lachsstücke dazugeben und 10 Minuten in der Sauce leicht garen lassen. Es darf nur ganz leicht köcheln, der Lachs soll ganz schonend gar werden, dann bleibt es schön saftig.
  • Den Lachs in einer kleinen Auflaufform oder Schale beiseitelegen.
  • Etwas Sauce dazugeben bis der Lachs fast bedeckt ist und zudecken.
  • Die Karotten bei mittlere Hitze 3 Minuten kochen lassen.
  • Die Zuckerschoten dazugeben und 8 Minuten kochen lassen.
  • Ab und zu umrühren.
  • Die Zucchini dazugeben und bei niedriger Hitze 3 Minuten kochen lassen.
  • Das Gemüse sollte noch knackig sein, je nach Menge müssen die Garzeiten vielleicht etwas angepasst werden.
  • Den Lach mit der Sauce vorsichtig wieder in den Topf geben.
  • Vorsichtig umrühren und mit Sojasauce abschmecken
  • Den Herd ausmachen und mit der Resthitze ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Jasmin-Reis nach Packungsanleitung kochen.
  • Reis in kleine Schalen umfüllen und auf einen vorgeheiztem Teller kippen, so dass eine kleine Reis-Halbkugel entsteht.
  • Erst das Gemüse auf den Teller tun dann den Lachs und dann Sauce darüber gießen.
  • Den Reis mit Erdnüssen und Frühlingszwiebeln garnieren und servieren.

Guten Appetit!

Maismehl Pizza Veganico

https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/123/molumen-couvert.png 1 Pizza                     https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/196813/mono-clock.png 50 Minuten                    https://openclipart.org/image/300px/svg_to_png/189636/Chef-Hat--Arvin61r58.png Schwierigkeit: normal

Das besondere an dieser Pizza ist, dass der Teig aus Maismehl besteht. Es gibt viele verschiedene Sorten Maismehl. Für dieses Gericht nehme ich das PAN Mehl, welches ein vorgekochtes weisses Maismehl ist, dass in Kolumbien und Venezuela genutzt wird um Arepas zu backen. Maismehl hat ein köstliches Aroma und gibt der Pizza damit ihr besonderen Geschmack.

Zutaten:

  • 1 Tasse PAN Mehl (vorgekochtes weisses Maismehl)
  • 1 Tasse warmes Wasser
  • 4 Tomaten
  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 2 cl Olivenöl
  • Gewürze: Oregano, Salz

1 Tasse = 0,2 L

Zubereitung:

Den Belag:

  • Tomaten in Würfel schneiden.
  • Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Tomaten, Knoblauch und Olivenöl in ein Schälchen tun und mischen. Mit Salz und 1/2 TL Oregano würzen.

  • Die Zucchini in Scheiben schneiden. Danach mit Olivenöl, Salz und Oregano würzen.

Den Teig:

  • Das Mehl in eine Schüssel geben und etwas Salz hinzufügen.
  • Das Wasser hinzufügen und mit einem Holzlöffel gut vermischen.
  • Den Teig kneten.
  • Den Teig zudecken mit Frischhaltefolie und für ca. 5 Minuten ruhen lassen.

Die Pizza:

  • Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springbackform verteilen.

  • Die Pizza mit der Füllung belegen.

  • Den Ofen auf 200° vorheizen und die Pizza für 40 Minuten backen. Sobald die Zucchinis etwas braun werden, nur mit Unterhitze backen.
  • Die Pizza nicht sofort servieren, sondern 10-15 Minuten abkühlen lassen, dann schmeckt der Teig am besten.